Stein > Krummenau

Der Thur entlang

Wanderung
2 h 20 min
9,3 km
tief
120 m
250 m
für Familien geeignet
April - Oktober

Wildromantischer Weg von Wasserfall zu Wasserfall

Die wilde Thur fliesst am Herrentöbeli vorbei an einer grossen, flachen Felsplatte, die im oberen Teil feucht, glitschig und mit knallgrünem Moos überwachsen ist. Im unteren Teil liegt massenweise trockenes Schwemmholz. Danach biegt der Fluss ab in eine Gasse, die von steilen, ebenfalls moosbewachsenen Felsen gesäumt ist, und stürzt in die Tiefe. An den Felsen hat die Thur während eines Hochwassers einen eindrücklichen Beweis ihrer Wucht hinterlassen: Tausende von Zweigen, Ästen und Stämmen stecken in allen Richtungen zwischen mächtigen Felsen fest. Es ist ein kleines Kunstwerk, das allerdings den Kopf eines Menschen bei weitem überragt. Welche Kraft dieser Fluss hat, können Wanderer gleich mehrmals auf dem gut markierten Thurweg sehen. Kurz nach Beginn - nach einem Inselchen mit Grillstelle und Spielplatz - stürzt die Thur ein erstes Mal in die Tiefe. Ein weiteres Spektakel bietet sich kurz vor Schwand, wo der Weg über Holztreppen hinunter an die Ufer der Thur führt und dort über eine Brücke. Darunter fliesst das Wasser in einen riesigen Schlund. In der Art geht es weiter: Beim Elektrizitätswerk Giessen überwindet das Wasser ein mächtiges Wehr, anschliessend braust es durch das Tal, um am Ende des Werks erneut in einen Wasserfall, den Giessenfall, einzufliessen. Dann wird die Thur ruhiger, um schliesslich im Herrentöbeli nochmals ihrer ganzen Kraft freien Raum zu lassen. Ein eher ruhiger Höhepunkt liegt etwas unterhalb Neu St. Johann. Auf einer kleinen Insel steht eine kleine Kapelle, flankiert von Grillstellen. Es gehört dem Johanneum, einer Schule für Menschen mit einer geistigen Behinderung. Die Insel ist für Besucher offen, ein Glück, denn an diesem idyllischen Ort, wo die Thur ruhig dahinfliesst, lässt sich vortrefflich rasten.

Rémy Kappeler, 2017

Info

Erreichbar sind «Stein, Gemeindehaus» und «Krummenau, Rest. Adler» mit dem Bus über Buchs und Wattwil.

Gasthaus Freihof, In Schwand, 071 994 13 66, www.freihof-germen.ch

Stein 0:00

Stein SG, Gemeindehaus

Anreise

Abreise

Germen 0:45 0:45

Nesslau, Germen

Anreise

Abreise

Gasthaus Freihof

In Schwand, 071 994 13 66, www.freihof-germen.ch

Nesslau 1:10 0:25

Nesslau-Neu St. Johann

Anreise

Abreise

Nesslau-Neu St.Johann, Bahnhof

Anreise

Abreise

Herrentöbeli 2:10 1:00
Krummenau 2:20 0:10

Krummenau

Anreise

Abreise

Krummenau, Restaurant Adler

Anreise

Abreise

Wandervorschlag herunterladen

Wandervorschlag Nr. 1302 | Presented by Schweizer Wanderwege Logo