Rossa > San Bernardino

Calancatal: wilde, einsame Schönheit

Bergwanderung
5 h 40 min
15,8 km
hoch
1220 m
675 m
nur für Schwindelfreie
Juni - September

Über den Pass di Passit nach San Bernardino

Das Calancatal macht auf dieser Bergwanderung seinem Namen alle Ehre - Calanca bedeutet abschüssig und steil. Bereits die ligurischen Einwanderer im 8. Jahrhundert v. Chr. stellten dies fest, als sie dem Tal seinen Namen gaben. Heute ist es wie viele andere stark von der Abwanderung und Überalterung betroffen. Eine der wenigen Einkommensmöglichkeiten für die Bevölkerung bietet die Holzindustrie, der aufkommende Tourismus und der Steinbruch, in welchem der weltweit bekannte Calancagneis abgebaut wird. Die letzte Postautohaltestelle im Tal ist Rossa, wo die Bergwanderung startet. Wer mit dem Auto anreist, kann sich den wenig attraktiven Teil auf Hartbelag sparen und in Valbella starten. Von dort schlängelt sich der Weg entlang der Calancasca bis fast ans Ende des Tals. Bei der Alp de Alögna angekommen, weitet sich die Schlucht und die wilde, unberührte Landschaft erinnert an die Rocky Mountains. Es fehlen nur noch die Bären, welche am Fluss Lachse fangen. Nun erfolgt der erste steile Aufstieg. Hier sind einige Passagen mit Ketten gesichert. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind Voraussetzung. Schnell ändert sich die Landschaft entlang des plätschernden Bergbachs: durch mit violetten Königskerzen getupften Bergwiesen und dann wieder Geröllhalden geht es in Richtung Pass di Passit. Die idyllische Berglandschaft lässt die Wandernden den beschwerlichen Aufstieg schnell vergessen. Der höchste Punkt ist auf dem Pass di Passit erreicht. Die kleine Steinhütte und der See laden zum Rasten ein. Der Abstieg durch die Lärchenwälder nach San Berardino zieht sich noch etwas. Vielleicht auch deswegen, weil die Geräusche der Passtrasse die Wandernden wieder zurück in die Zivilisation begleiten.

Alexandra Blatter, 2017

Info

Erreichbar ist Rossa mit dem Postauto von Grono aus. Nach Grono fährt ein Postauto von Bellinzona aus. Von San Berardino zurück nach Bellinzona oder Nufenen gelangt man wiederum mit dem Postauto.

Rossa 0:00
Valbella 1:15 1:15
Alp de Alögna 2:15 1:00
Pass di Passit 4:20 2:05
San Bernardino 5:40 1:20

S. Bernardino, Posta

Anreise

Abreise

Wandervorschlag herunterladen

Wandervorschlag Nr. 1348 | Presented by Schweizer Wanderwege Logo