| GR

Albulatal (****/T2)

Geführte Wanderung

Sa, 26.09.2020 | Verschiebedatum: So, 27.09.2020
T2
5 h 35 min
mittel
15.8 km
880 m
970 m

Vom Albulatal ins Engadin. Nach einer wunderschönen Bahnfahrt das Albulatal (UNESCO-Weltkulturerbe) hinauf und über das berühmte, 1902 erbaute Landwasser-Viadukt beginnen wir unsere Wanderung in Preda. Vorbei am Nordportal des neuen Albula-Eisenbahntunnels, der 2021 eröffnet wird, gehen wir Richtung Albulapass. Bald erreichen wir den – will man den Bündnern glauben – schönsten Bergsee der Alpen, den zum Naturpark Ela gehörenden Palpuognasee. Nach einer kurzen Rast steigen wir weiter auf zur Quelle der Albula (auf Rätoromanisch Alvra). An kleinen Seen vorbei wandern wir hinauf zur Fuorcla Crap Alv, wo wir den höchsten Punkt der Wanderung auf 2465 Metern über Meer erreichen, die Aussicht geniessen und mit etwas Glück Gämsen und andere Wildtiere beobachten können. Also den Feldstecher mitnehmen! Nun gehts hinunter Richtung Engadin, immer dem Fluss Beverin entlang via Spinas bis zur Ortschaft Bever. Nach einer kurzen Ortsbesichtigung oder einem Kaffee mit Engadiner Nusstorte steigen wir wieder in den Zug und fahren wahrscheinlich via Landquart zurück nach Zürich.

Nähere Informationen
https://www.zuercher-wanderwege.ch/download.php?id=33488_18bb7352
PDF downloaden
Streckenverlauf
Preda (1789) - Palpuognasee (1918) - Fuorcla Crap Alv (2465) - Spinas (1815) - Bever (1708)
Routenverlauf auf der Landeskarte
Infos
Verpflegung: aus dem Rucksack
Treffpunkt
07:37 h, Zürich HB Gleis 11
Rückreise
17:01 h Bever
Leitung
Urs Christen Silvia Peter
Kantonale Wanderweg-Organisation
Zürcher Wanderwege
www.zuercher-wanderwege.ch/
Anmeldung
nicht erforderlich
zurück zur Trefferliste