Vier-Quellen-Weg im Gotthardmassiv

Bilder: Vier-Quellen-Weg im Gotthardmassiv

Im Gotthardgebiet entspringen vier grosse europäische Flüsse. Rhein, Reuss, Rhone und Ticino. Sie fliessen in die vier Himmels-richtungen und münden in Nordsee, Mittelmeer und Adria: Das Gotthardmassiv gilt daher als das Wasserschloss Europas.

Der Vier-Quellen-Weg im Gotthardmassiv erschliesst diese vier Quellen in den vier Kantonen Graubünden, Uri, Tessin und Wallis mit insgesamt 85 Kilometer Bergwander-wegen. Die Stiftung Vier-Quellen-Weg hat für dieses umfassende Wegprojekt einen Grossteil der bestehenden Wege saniert und teilweise verbreitert. Mit 10 Kilometern komplett neu gebauten Verbindungsstücken entstand dann erst eine lückenlose Route, die seit Herbst 2012 die vier Quellen für die Wanderinnen und Wanderer attraktiv miteinander verbindet.

Über sanfte Alpwiesen in «geröllige» Berglandschaften

Die Route führt über Alpweiden und Wälder, an Tümpeln, kleinen Seen und Mooren vorbei und oberhalb der Baumgrenze durch karge Gesteinslandschaften. Müde Wanderbeine freuen sich zudem, dass vier Kilometer Wegstrecke mit Hartbelag neu auf attraktive Naturwege verlegt wurden. Ein eigens erarbeiteter Wanderführer macht den Wanderern bewusst, welch zentrale Bedeutung das Wasser auf Wetter, Klima, Landschaft, Gesundheit, Flora und Fauna und die Wirtschaft hat.

Geregelter Unterhalt

Die Gesamtkosten des Projekts waren mit rund 1.9 Mio Franken deutlich unter dem veranschlagten Budget von 3 Mio. Franken. Dies vor allem durch den Einsatz von Zivildienst und Zivilschutz. Der Unterhalt des Vier-Quellen-Wegs ist für die ersten 10 Betriebsjahre durch die Stiftung Vier-Quellen-Weg gesichert. Anschliessend übernehmen die Gemeinden die Verantwortung.

Eintägig oder mehrtägig – mit und ohne Gepäck

Der Vier-Quellen-Weg ist  mit der Nr. 49 auch eine regionale Wanderland-Route auf SchweizMobil. 85 Kilometer macht man nicht in einem Tag, sondern entweder in Tages-Etappen oder in einer vier- bis fünftägigen zusammenhängenden Wanderung mit oder ohne Gepäcktransport. Jeder Start- und Zielort ist einfach mit dem öffentlichen Verkehr erreichbar. In der Vermarktung des Vier-Quellen-Wegs hat Andermatt- Urserntal-Tourismus den Lead übernommen.


Die Tourismusorganisationen der anderen drei Regionen tragen Kommunikation und Marketing mit. Die Betriebe mit Übernachtungsmöglichkeiten entlang dem Weg melden eine markante Zunahme von Übernachtungen seit seiner Eröffnung. Alle Vorzeichen deuten darauf hin, dass der Vier-Quellen-Weg in den kommenden Jahren rege durch eine zunehmende Zahl von Wanderern genutzt wird.

«Die Jury prämiert den Vier-Quellen-Weg wegen seiner schonenden Bauweise, der vorausschauenden Unterhaltslösung und der beispielhaften Zusammenarbeit der Tourismusorganisationen.»

Trägerschaft: Vier-Quellen-Weg im Gotthardmassiv
Bilder: Vier-Quellen-Weg im Gotthardmassiv
www.vier-quellen-weg.ch

 

 

 

Bergwanderung

Oberalppass > Gotthardpass   24.7 km | 8 h 30

Der Vier-Quellen-Weg ist ein europaweit einzigartiges Projekt: In wenigen Tagen gelangt man zu Fuss in vier Kantone (Uri, Graubünden, Wallis, Tessin) und kommt zu den Quellen von vier bedeutenden Flüssen (Rhein, Reuss, Ticino, Rhone). Die Quellen können auch als Tageswanderungen....

Zurück

Gewinner Prix Rando 2014