Coronavirus: Wie wandern?

aktualisiert am 19.3.2020 - Es sind unsichere Zeiten, die wir gerade erleben. Entspannung gibt einem die Natur, beim Wandern. Bei 65 000 Kilometern Wanderwege finden Sie sicher einen in Ihrer Nähe, um ein bisschen Abstand zu gewinnen und durchzuatmen, ohne dass Sie den öffentlichen Verkehr nutzen müssen.

Vera In-Albon

Wandern geht noch immer! Bild: Severin Nowacki

Zwischen Hamsterkauf und Home Office

Wenn die Nachrichten sich im Minutentakt aktualisieren, das Smartphone unaufhörlich klingelt und man wirklich zu viele Bilder von leeren Supermarktregalen sieht: Zeit zum Abschalten. Raus an die frische Luft. Bewegung in der Natur ist gut fürs Gemüt und für den Körper. Draussen sein, sich frei fühlen, die Ausnahmesituation eine Zeit lang vergessen.

Social Distancing auch auf dem Wanderweg

Auch beim Wandern: beachten Sie die Regeln. Halten Sie Abstand. Bild: Severin Nowacki

​Aber bitte: Auch wenn wir uns beim Wandern entspannen und die Welt mit dem Coronavirus weit weg scheint, müssen wir uns zum Schutze anderer an die Verhaltens- und Hygieneregeln vom BAG halten.

Das heisst: Wenn Sie sich krank fühlen, bleiben Sie zu Hause.

Der empfohlene Abstand von zwei Metern muss selbstverständlich auch beim Wandern und in den Wanderpausen eingehalten werden.

Um die Ansteckungsgefahr zu minimieren, gelten auch an der frischen Luft die Regeln:

Schütteln Sie die Hände Ihres Wanderkollegen/in nicht und wandern Sie nicht in einer Gruppe. Dies ist gemäss Bundesratsbeschluss ab sofort nicht mehr erlaubt.

Wir sagen es eigentlich nicht so gerne, aber momentan sollten Sie Wanderungen alleine oder zu zweit mit einer Person aus dem selben Haushalt, unternehmen. Mischen Sie vor allem keine Generationen, also verschieben Sie am besten die Wanderung mit den Grosseltern und Enkeln. Niesen Sie in Ihre Armbeuge, waschen Sie sich während, besonders aber nach der Wanderung die Hände und halten Sie die übrigen Hygienevorschriften ein.

Sollten Sie der Risikogruppe angehören, erwägen Sie, momentan nicht zu wandern.

Beachten Sie bei der Planung, dass Bergbahnen und Restaurants (darunter fallen auch kleine Beizen) momentan nicht in Betrieb, bzw. geöffnet sind. Das heisst: nehmen Sie am besten ein Picknick mit.

Vermeiden Sie Bergtouren (Unfallgefahr!).

Tipp

Bei so vielen Kilometern Wanderwege sind Sie allenfalls nicht einmal auf den privaten oder öffentlichen Verkehr angewiesen. Es kann also gut sein, dass sich ein Wanderweg ganz in der Nähe Ihres Hauses befindet. Öffnen Sie die Karte auf map.geo.admin.ch und klicken Sie auf die Standort-Lokalisierung oben rechts, um den nächsten Wanderweg anzuzeigen.

 

Die Wanderwege auf der Landeskarte. Klicken Sie auf die Lokalisierung, um Wanderwege bei Ihnen in der Nähe anzuzeigen.

Wenn es Ihnen nicht möglich ist, von Ihrem Zuhause aus loszulaufen und Sie mit dem PW anreisen, können Sie bei unseren Wandervorschlägen im Filter «Rundwanderung» auswählen, damit Start- und Zielort übereinstimmen.

Am besten informieren Sie sich über eine allfällige besondere Lage in Ihrem Wanderkanton, bevor Sie loswandern.

 

Aargau
Appenzell Ausserrhoden
Appenzell Innerrhoden
Bern
Basel-Landschaft
Basel-Stadt
Freiburg
Genf
Glarus
Graubünden
Jura
Luzern
Neuenburg
Nidwalden
Obwalden
Schaffhausen
Schwyz
Solothurn
St. Gallen
Tessin
Thurgau
Uri
Waadt
Wallis
Zürich
Zug

Weitere Informationen

Coronavirus: 5 praktische Verhaltenstipps zum Wandern

BAG: Coronavirus - so schützen wir uns

Wir wünschen Ihnen gute Entspannung auf den Wanderwegen. Bleiben Sie gesund.